Skulpturen, welche die Geschichte am Ort in Kommunikation mit den Menschen, der Natur und dem alltäglichen Geschehen vertiefen. In das Metall eingebrannt die Urzeichen der Natur. Die organisch wirkenden Kompositionen in abstrahierter Symbolik sind mit Feuer übermalt.

1998 - 2017 Ausstellungen in der Schweiz - Europa - Weltweit

Permanente Installation Rhodannerberg Klöntal/ Kinetischer Skulpturenpark Ramelsloh Hamburg/ Park Museum Schloss Sargans/ Skulpturen im öffentlichen Raum/ Museum Urban Sculptures St. Petersburg Russland

Auf dem Weg zur Quelle, gefunden die völkerverbindenden Zeichen Projekt Unesco.ch 2003

Auf dem Weg zu der Quelle, gefunden die völkerverbindenden Urzeichen, welche sie auf die Reise in verschiedenen Kulturen führte, um dann wiederum in die Geborgenheit der Schweizer Alpen, zurückzukehren.

Montag, 5. Juni 2017

Mythen und Sagen des Alpenvolkes im Glarnerland


Sie sind eingeladen auf die Spurensuche nach den Glarner Sagen zu gehen und das mystische Tal zu erkunden. All die Orte der Ausstellung sind ein Besuch wert, da sie selbst eine Geschichte beinhalten.
Der Mythos der Umgebung wurden jeweils mit bildlichen Gestaltungen, Digital Art und Installationen von Skulpturen der Glarner Künstlerin Barbara Streiff untermalt.


Photo: Kinetisches Mobile zum Ursprung der Sagen im Park des Museums des Landes Glarus

Das Glarnerland ist ein sagenhaftes und mystisches Tal. Naturereignisse, verschiedene Glaubens- formen und Kulturen, sowie der Alltag der Bevölkerung inspirierte zu mancher Geschichte. Auf ihrer Suche hat Barbara Streiff die Spuren dieser Phänomene vor Ort festgehalten. Skizzen, Digital Art Photos und Video Sequenzen der Glarner Künstlerin zeugen von deren Vielfalt. Ihre archaischen Skulpturen lassen die Gegenwart und Vergangenheit bis zur heutigen Zeit im Dialog stehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen