Skulpturen, welche die Geschichte am Ort in Kommunikation mit den Menschen, der Natur und dem alltäglichen Geschehen vertiefen. In das Metall eingebrannt die Urzeichen der Natur. Die organisch wirkenden Kompositionen in abstrahierter Symbolik sind mit Feuer übermalt.

1998 - 2017 Ausstellungen in der Schweiz - Europa - Weltweit

Permanente Installation Rhodannerberg Klöntal/ Kinetischer Skulpturenpark Ramelsloh Hamburg/ Park Museum Schloss Sargans/ Skulpturen im öffentlichen Raum/ Museum Urban Sculptures St. Petersburg Russland

Auf dem Weg zur Quelle, gefunden die völkerverbindenden Zeichen Projekt Unesco.ch 2003

Auf dem Weg zu der Quelle, gefunden die völkerverbindenden Urzeichen, welche sie auf die Reise in verschiedenen Kulturen führte, um dann wiederum in die Geborgenheit der Schweizer Alpen, zurückzukehren.

Dienstag, 6. Juli 2010

Gestalten zu den Urzeichen der Natur am Sulzbachfall Vorauen Klöntal Glarus

Seit dem Jahre 1998 gestaltet hier die Glarner Künstlerin Barbara Streiff in Zusammenarbeit mit den Besuchern des Ortes das Konzept Kunstwerk Landart zu den Urzeichen der Natur. Das essentielle Leben wird hier in einer Reduktion von Wahrnehmung zusammengefasst und aufs Wesentlichste wiedergegeben. In der Abstraktion von Beobachtungen in der Natur fand die Kunstschaffende Barbara Streiff eine bildliche Form. welche in allen Kulturen und in allen Zeiten vorhanden ist. Die Gesetze der Natur, oder die Kulturen verbindenden Zeichen sind für die Künstlerin eine unendliche Quelle des Schaffens.


Hier an diesem archaischen Ort im Bett des Wasserfall`s inmitten von Felsen, Bäumen und Wasser hat die Künstlerin einen geeigneten Ort gefunden dieses Konzept Landart zu verwirklichen. Jedermann, Frau und Kind ist zum spielerischen Mitgestalten eingeladen.
Die Urheberin, Barbara Streiff stellt sich auf telefonische Anfrage 079 368 88 20  an Gruppen für gestalterischen Unterricht in der freien Natur zur Verfügung.


Der Weg über den Pragelpass, oder von Glarus her, führt uns ins Klöntal. Vor dem Aufstieg im Vorauen, da wo der See endet und eine geographische und biologische Wunderwelt entstanden ist, da befindet sich der Sulzbach. Der Sulzbachfall ist von weitem ersichtlich, wie er aus dem Wald heraus über den Fels springt. Da, wo der Wasserfall sich wieder in einen Bach verwandelt, vieles was er über den Felsen riss, liegen lässt, habe ich ein geeigneter Ort gefunden für das Konzept Landart der Natur Art Installationen zu den Urzeichen der Natur.


In Zusammenarbeit mit all den Menschen, welche hierher kommen und Freude haben am Gestalten mit Naturmaterial. Jedermann, Frau und Kind sind dazu eingeladen sich an der Kunstaktion in der Natur zu beteiligen. In Verbundenheit mit dem Ort und dessen Geschehen, den Veränderungen, welche durch die Wettereinflüsse entstehen und den bereits gegebenen Zeichnen in der Natur. Wir gestalten mit Naturmaterial, welches sich am Ort herumliegend befindet. Es wird nichts in der Natur zerstört, oder kaputtgemacht, noch irgendwelche ortsfremde Materialien herangetragen. Die Zeichen aus der Natur, Urgeometrie in Verbundenheit mit den Elementen der Erde. Wir arbeiten nur mit natürlicher Energie, Wasser, Luft, Feuer und Erde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen