Skulpturen, welche die Geschichte am Ort in Kommunikation mit den Menschen, der Natur und dem alltäglichen Geschehen vertiefen. In das Metall eingebrannt die Urzeichen der Natur. Die organisch wirkenden Kompositionen in abstrahierter Symbolik sind mit Feuer übermalt.

1998 - 2017 Ausstellungen in der Schweiz - Europa - Weltweit

Permanente Installation Rhodannerberg Klöntal/ Kinetischer Skulpturenpark Ramelsloh Hamburg/ Park Museum Schloss Sargans/ Skulpturen im öffentlichen Raum/ Museum Urban Sculptures St. Petersburg Russland

Auf dem Weg zur Quelle, gefunden die völkerverbindenden Zeichen Projekt Unesco.ch 2003

Auf dem Weg zu der Quelle, gefunden die völkerverbindenden Urzeichen, welche sie auf die Reise in verschiedenen Kulturen führte, um dann wiederum in die Geborgenheit der Schweizer Alpen, zurückzukehren.

Montag, 19. Dezember 2011

Retrospektive "Urzeichen der Natur" 1983 - 2011 Idee & Umsetzung von Barbara Streiff c


Kinetische Skulptur Mobile Reflektion 4x4 Meter permanent im Staats Museum Urban Sculptures St. Petersburg Russland
Retrospektive des Kunstschaffen`s zum Thema "Urzeichen der Natur" 1983 - 2011. Im Jahre 1995 begann Barbara Streiff mit dem Schreiben des biografischen Werkbuch`s zur Findung der Definition auf 10 völkerverbindende Symbole "primae geometrie".
In Bildern - Performance - Skulpturen zeigt die Künstlerin weltweit Ihre Schaffen in Hommage an die Natur auf. Die Ausstellung ist an den Orten der installierten Werke in der Schweiz, Europa und Weltweit verteten. Das Ursprungsbild und die letzte Arbeit werden im Atelier in Mollis Schweiz einzusehen sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen